Bild: © Peter Bender, privat

Business-Agilität mit Flight-Level-basiertem Kanban

»Erfolg findet beim Kunden statt.«
Götz W. Werner (dm-Gründer)

Genau darum kümmert sich Kanban: Wie schafft man Wert beim Kunden? Bei der Fokussierung auf die Wertgenerierung beim Kunden sollte die Optimierung des Arbeitsflusses und die agilen Interaktionen im Unternehmen an erster Stelle stehen, nicht die Effizienz des einzelnen Mitarbeiters. Der Mitarbeiter sollte vielmehr auch als Kunde angesehen werden und ebenfalls von der Wertschöpfung profitieren. Durch die Systemoptimierung nach Kanban-Denkweise erfährt der Mitarbeiter auch mehr Wertschätzung, da keine Arbeitspakete mehr einfach so „im Vorbeiflug“ abgeworfen werden können.

Aus vielen erfolgreichen Anwendungen von Kanban kann man sehen, dass sich die Transparenz im Unternehmen und die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern sowie zwischen Mitarbeitern und Management verbessert, neue Themen unbefangener bearbeitet werden und man aktiv und verbindlich Verbesserungen angeht. Es wird berichtet, dass durch Reduktion der Arbeitslast im System die Produktivität und die Qualität gleichzeitig steigen können (s. Kanban in der Praxis, K. Leopold, 2017).

Das bedeutet, dass die agilen Werte Offenheit, Selbstverpflichtung, Mut und Fokussierung bei Kanban gelebt werden, ebenso Respekt als Basis für vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ohne Respekt kann sich keiner der anderen Werte entwickeln und echte Teamarbeit würde nicht möglich sein.

Wert und Sicherheit beim Kunden schafft Kanban, indem es Grenzen setzt durch einen koordinierten Aufgabenzulauf, durch den sogar zeitliche Freiräume geschaffen werden können und der dem Unternehmen insgesamt hilft, die Termintreue und die Vorhersagbarkeit für Lieferzeiten zu verbessern. Dass diese Steuerungsaufgabe, inaktive Arbeit im System zu vermeiden und damit den Wertefluss zu verbessern, nicht von einzelnen Teams geleistet werden kann, ist klar. Und da kommen die Flughöhen ins Spiel.

Die Kanban Flight Levels sind ein Kommunikationsinstrument, um die Einsatzmöglichkeiten von Kanban deutlich zu machen und herauszufinden, wo für ein Unternehmen mögliche und sinnvolle Ansatzpunkte liegen, um eine evolutionäre Verbesserung zu starten (s. Kanban in der Praxis, K. Leopold, 2017).

Der vorher beschriebene kontrollierte Zufluss von Aufgaben z. B. in einen Entwicklungsbereich hinein wird meist von Flight Level 2 koordiniert. Von hier aus wird auch versucht, einen Großteil der Gesamtwertschöpfungskette abzudecken und Interaktionen von Teams zu optimieren. Level 1 ist die darunterliegende operative Teamebene, meist an Teilbereichen arbeitende Spezialisten, die oft mit vielen gleich priorisierten Aufgaben zu kämpfen haben. Auf der übergeordneten Flughöhe 3 wird vom Management der Gesamtwertstrom eines Unternehmens koordiniert. Hier besteht neben einem soliden Portfoliomanagement die Hauptaufgabe darin, die Unternehmensstrategie danach auszurichten, wie viel Arbeit die Organisation verträgt und wie sie umgesetzt werden soll. 

Flughöhe

Ebene im Unternehmen

Flight Level 1 Operative Ebene
Flight Level 2 Koordinative Ebene
Flight Level 3 Strategische Ebene
Visualisiert werden die Arbeit im System, die Abhängigkeiten und die Interaktionen auf allen Ebenen mithilfe von Kanban-Boards.

Die wichtigsten Aktivitäten, um ein Flight Level System zu implementieren sind:

  1. Die Ist-Situation an einem Board zu visualisieren
  2. Sich auf bestimmte Dinge zu fokussieren, z. B. Interaktionen oder Abhängigkeiten
  3. Agile Interaktion gezielt zu etablieren
  4. Den Fortschritt durch wertorientierte Metriken zu messen
  5. Das laufende operative Geschäft und seinen Outcome weiter zu optimieren

Zusammenfassend kann man sagen, dass Kanban als sanfte und teamübergreifende Agilitätspraxis immer im Fokus hat, was dem Kunden wichtig ist und wie man beim Kunden Wert generieren kann. Es ist auch sinnvoll, in Teilschritten zu denken (Services), welche unterschiedliche Spannweiten haben können. Daher macht es sehr viel Sinn, das Geschehen (Ist-Zustand) aus verschiedenen Flughöhen (Flight Levels) zu betrachten, also mit entsprechend angepasster Granularität.

Da jedes Unternehmen seine ganz individuellen Ziele und Problemstellungen hat, wird man zunächst schauen, auf welchem Flight Level man die besten Möglichkeiten hat, die gewünschten Verbesserungen zu erreichen. Durch diesen Ansatz läuft man auch nicht Gefahr, die geplante Agilisierung auf Teilbereiche zu beschränken, denn die Flight Levels erinnern immer daran, den gesamten Wertstrom durch das Unternehmen, von der Idee bis zur Wertgenerierung, beim Kunden im Auge zu behalten.

Der von mindfullyagile verfolgte Ansatz, den Menschen und seine Arbeitsgesundheit immer miteinzubeziehen, ist hier implizit, denn die Verstehbarkeit, die Handhabbarkeit und die Sinnhaftigkeit der Aufgaben und Arbeitsschritte wird durch transparente Information, Visualisierung, Kooperation und Retrospektiven durch alle Ebenen und Bereiche des Unternehmens hindurch gewährleistet.

 

 

 

Peter Bender, 5. Juli 2020