Bild: © Peter Bender, privat

Achtsamkeit in der Wirtschaft

Achtsamkeit ist nicht nur in der Mitte der Gesellschaft angekommen und mittlerweile ein Mega-Trend geworden, sondern ist in vielen namhaften Firmen auf der ganzen Welt bereits ein wichtiges Standbein für Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit. Angefangen mit den Dot-com Unternehmen in den USA, wie Google und Yahoo, haben inzwischen viele große internationale Industrie- und Finanzunternehmen Achtsamkeitsprogramme etabliert, wie z. B. Ford, Target, Adobe, Goldman Sachs und andere. Es gibt eine Studie aus den USA, die besagt, dass bereits 13% der Arbeitnehmer in Amerika achtsamkeitsbasierte Programme ausüben und dadurch viele tausend Dollar an Gesundheitskosten pro Mitarbeiter eingespart werden konnten.

Wer jetzt nicht erkennt, dass aufgrund der immens steigenden Anforderungen in immer anspruchsvolleren Arbeitsprozessen der Mensch als wichtigstes Element in der Wertschöpfungskette geschützt werden muss, wird nicht nur mit Kosten durch Ausfallzeiten aufgrund psychischer Belastungen am Arbeitsplatz, Überforderung, bis hin zum Burn-Out zu rechnen haben, sondern vermutlich auch den Zug in Richtung ‚Neue Arbeitswelt‘ verpassen. Denn bei New Work geht es um den Menschen und sein sinnhaft, kreatives, selbstbestimmtes, schöpferisches Wirken.

Gesundheit und Leistungsfähigkeit sind dafür Grundvoraussetzungen!

»Nur wenn wir wissen, was wir denken und fühlen und wie wir wahrnehmen und urteilen, können wir die Welt tief verstehen und frei entscheiden. Der Schlüssel zu einer solchen geistigen Klarheit liegt in der Kultivierung von Achtsamkeit«
Dr. Kai Romhardt, aus ‚Achtsam wirtschaften‘

Bewusstes Wahrnehmen und im „Hier und Jetzt“ zu leben und zu arbeiten sind Fähigkeiten, die uns „Kopfarbeitern“ zu mehr Arbeitszufriedenheit, zu weniger Stress und damit zu besserer Arbeitsgesundheit sowie zu mehr Motivation und Engagement verhelfen können.

Das hat auch der Bundesverband für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. erkannt und bietet bereits seit 2018 in verschiedenen Regionen Informationsveranstaltungen an, um seine Mitglieder über Achtsamkeit und deren Wirkung am Arbeitsplatz zu informieren. In einer Gemeinschaftsveranstaltung der BME Regionen Rhein-Main und Darmstadt hat Peter Bender einen 2-stündigen Vortrag zur Achtsamkeit in der Wirtschaft gehalten, der auf großes Interesse gestoßen ist.

Link zur Verbands-Webseite der BME Region Rhein-Main mit einem Bericht zur Veranstaltung

Achtsamkeit in Unternehmen, an den Arbeitsplatz von Mitarbeitern zu bringen hat viele Vorteile und positive Auswirkungen, wie im Vortrag erläutert wurde, und hat natürlich auch einen Return of Invest. So hat zum Beispiel SAP, als Vorreiter und Benchmark-Unternehmen in Sachen Achtsamkeit am Arbeitsplatz, nach eigenen Aussagen doppelt soviel an Gesundheitskosten einsparen können, wie es investiert hat. Die jährlichen Produktionsausfallkosten für deutsche Unternehmen haben schon vor Jahren die Milliardengrenze überschritten, Tendenz steigend.

Peter Bender, 10. September 2020